International Symposium

Internationales Symposium

 

Über das Symposium

Das internationale Fachsymposium “The Future of SustainableArchitecture” findet im Rahmen der zweiten Forschungsstufe des Projektes CUBITY – „Energy Plus and Modular Future Student Living“ statt. Es zielt darauf, das Zukunftspotential nachhaltiger Architektur für die Energiewende unter den Aspekten innovativer Plusenergiekonzepte, Nutzerverhalten, Suffizienz, integraler Planungsprozesse, intelligenter Bau- und Planungsprozesse, ressourcenschonender Stoffströme, Wirtschaftlichkeit, etc. aus dem Blickwinkel der Politik, Wirtschaft, Planung, Forschungund Lehre ganzheitlich aufzuzeigen und zu diskutieren. Mit den Themenbereichen „Politische Perspektive“, „Perspektivenaus der Wirtschaft“, „Vermittlung und Entwicklung“ werden unterschiedliche Positionen der aktuellen Entwicklungeneiner nachhaltigen, energieeffizienten Architektur der Zukunft vermittelt. Das Symposium richtet sich an Unternehmen, Architekten, Ingenieure, Vertreter öffentlicher Institutionen, politische Vertreter und Universitäten, die sich dem Thema des nachhaltigen Bauens verschrieben haben. Im Rahmen der Veranstaltung können die ETA Fabrik als energieeffiziente Modellfabrik, die Solar Decathlon Häuser und der Stützpunkt EnEff: Stadt auf dem Campus Lichtwiese besichtigt werden. Teilnehmer können gemäß der Architektenkammer Hessen Fortbildungsordnung 11 Fortbildungspunkte für das Symposium erhalten.

 

Der Solar Decathlon, Fachbereich Architekturder TU Darmstadt

Die Technische Universität Darmstadt hat seit ihren siegreichen Teilnahmen an den internationalen Solar Decathlon-Wettbewerben in Washingten D.C. in den Jahren 2007 und 2009, sowie durch die erfolgreiche Beteiligung am European Solar Decathlon 2010 in Madrid eine internationale Anerkennung in der Entwicklung und im Bau von Plusenergiegebäuden errungen. Dies hat u.a. zu der Entwicklung des bundesdeutschen Standards des „Effizienzhaus Plus“ des BMVBS und zu einer entsprechenden Förderlinie der KfW geführt. 2014 entwickelten die Fachgebiete “Entwerfen und Gebäudetechnologie”(Prof. Anett-Maud Joppien) und “Entwerfen und Energieeffizientes Bauen” (Prof. Manfred Hegger) mit 45 Studierenden im Rahmen des Solar Decathlon Europe 2014 in Versailles, Frankreich, das Projekt CUBITY. Es ist das weltweit erste Studentenwohnheim im Plus-Energie-Standard und wird zurzeit in Frankfurt am Main durch 11 Studierende und einen Sozialwissenschaftler auf einer kostenfrei zur Verfügung gestellten Liegenschaft der Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte bewohnt, beforscht und vom Studentenwerk Frankfurt betrieben. CUBITY wird durch die Hessischen Ministerien für Wissenschaft und Kunst und für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung gefördert und wurde 2014 in Versailles und 2016 in Frankfurt am Main in Partnerschaft mit der Deutschen Fertighaus Holding AG errichtet.

 

Energieforschung an der Exzellenz-Graduierten- Schule (EGS)

Die Darmstädter EGS für Energiewissenschaft und Energietechnikder TU Darmstadt, gefördert durch die Exzellenzinitiativewidmet sich der Ausbildung der Energie-Ingenieure von morgen in einem multidisziplinären Kompetenzbereich, um die anspruchsvollen wissenschaftlichen, technischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen zu meistern, die bei der Gestaltung des nachhaltigen Übergangs von fossilen Energiequellen hin zu erneuerbaren und umweltfreundlichen Energieressourcen anstehen. Im Bereich der Gebäude widmet sich die Graduiertenschule insbesondere der Integration bestehender Energiequellen und innovativer Energiesysteme auf Gebäude- und Quartiersebene, der Entwicklung und Integration erneuerbarer Energienfür Gebäude und Siedlungsbereiche, sowie der Entwicklungund Integration dezentraler Speichertechnologien.

 

Programm