News

News

 

FounderLab in Würzburg eröffnet

Cubity-Nachfolgeprojekt schafft Raum für IT-Start-Ups

 

Weiterführende Informationen:

> Details zur Planung des FounderLab

> ZDI Mainfranken

> Fachgebiet Gebäudetechnologie

> Pressemeldung der Stadt Würzburg

 

Wettbewerbskonzept „True Lab“ ausgezeichnet

2. Preis beim Ideenwettbewerb für „Konzepte für einen internationalen Energiewettbewerb“ als Weiterentwicklung des Solar Decathlon

Im Rahmen der Förderinitiative „Eneff.Gebäude.2050“ wurde im vergangenen Jahr ein Ideenwettbewerb vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) und dem Projektträger Forschungszentrum Jülich ausgelobt. Es galt, „Konzepte für einen internationalen Energiewettbewerb“ zu entwickeln“

Zum Artikel

 

Informationsveranstaltung zur Prüfung DGNB Registered Professional

Die Fachgebiete Gebäudetechnologie und Nachhaltiges Bauen veranstalten am 03. Juli 2018 von 12 bis 13 Uhr Uhr zum zweiten Mal eine Informationsveranstaltung zur Prüfung zum DGNB Registered Professional.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. als Non-Profit- und Nichtregierungsorganisation sieht ihre Aufgabe darin, Wege und Lösungen für nachhaltiges Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken zu entwickeln und zu fördern. Im Zentrum ihrer Arbeit stehen der Auf- und Ausbau eines Zertifizierungssystems für nachhaltige Bauten sowie die Vergabe ihres Gütesiegels Nachhaltiges Bauen in unterschiedlichen Qualitätsstufen.

Die DGNB e.V. möchte die Öffentlichkeit dafür sensibilisieren, dass eine nachhaltige Bauweise notwendig und vor allem möglich ist. Das erreicht sie durch systematischen Know-how-Transfer über viele Hochschulkooperationen, Veranstaltungen, Medien und die Weiterbildung von Baubeteiligten zu Nachhaltigkeitsexperten. Die Grundlage aller nachhaltig gebauten Projekte ist das Wissen darüber, welche Themen für das nachhaltige Bauen relevant sind. Diesen ersten Einstieg in die Themenwelt bietet die DGNB Akademie mit dem DGNB Registered Professional Berufseinsteigern, Studierenden, Branchenteilnehmern sowie allen Interessierten an, die sich Wissen über das nachhaltige Bauen und Planen aneignen möchten.

Im März 2018 haben die ersten Studierenden des Fachbereichs die Prüfung erfolgreich abgelegt.

Themen der Informationsveranstaltung:

Infotermin: 03. Juli 2018 | 12:00 bis 13 Uhr

Fachbereich Architektur der TU Darmstadt
Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie
L3 | 01 Raum 210
El-Lissitzky-Straße 1
64287 Darmstadt

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Benja Trautmann
trautmann@egt.tu-darmstadt.de
t: +49.6151.1622794

Prüfungstermin:
Der Prüfung zum DGNB Registered Professional findet am Donnerstag, 27. September 2018, am Fachbereich statt.

 

Fachsymposium Urbane Nachverdichtung

 
Foto von Elisa Stamm Personen v.l.n.r. Prof. Anett-Maud Joppien, Moritz Fedkenheuer, Yannic Bakhtari, Leonie Eichelbrönner, Helena Lor, Johanna Toews, Victor Hamm, Francesca Bläß, Victoria Nicolay, Rebecca Söger, Hella Jäger, Nicholas Meier, Thomas Wilken
Foto von Elisa Stamm Personen v.l.n.r. Prof. Anett-Maud Joppien, Moritz Fedkenheuer, Yannic Bakhtari, Leonie Eichelbrönner, Helena Lor, Johanna Toews, Victor Hamm, Francesca Bläß, Victoria Nicolay, Rebecca Söger, Hella Jäger, Nicholas Meier, Thomas Wilken

Dinner in CUBITY

Seit nun mehr 3 Semestern wohnen 11 Studierende der Goethe Universität Frankfurt und der Frankfurt University of Applied Sciences in CUBITY.

Ende Januar trafen sich die Forschungsteams der TU-Darmstadt und der TU-Braunschweig zum gemeinsamen Abendessen mit den Bewohnern.Anlass war der Abschluss der Datenerhebung des sozialwissenschaftlichen Monitorings durch Moritz Fedkenheuer. Seit Oktober 2016 begleitete der Sozialwissenschaftler die Bewohner und bewohnte in regelmäßigen Zeitabständen Cube 1 von CUBITY. Mit Hilfe von Einzelinterviews, Gruppendiskussionen, Fragebögen und teilnehmender Beobachtung analysierte er den Einfluss des architektonischen Prinzips von CUBITY auf die Bewohner und deren Gemeinschaftsleben. Die Auswertung der Ergebnisse wird in den folgenden Monaten stattfinden und Aufschluss über den Status Quo und die Potentiale von CUBITY geben.Parallel erforscht das Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie, in Kooperation mit dem Institut für Gebäude und Solartechnik der TU Braunschweig, die energetischen Aspekte von CUBITY.Die Laufzeit des energetische Monitoring ist bis Ende 2018 veranschlagt.


 

Podiumsdiskussion

„Frauen in der Architektur -wen interessiert‘s“


Inputvorträge und Positionen seitens VertreterInnen von Berufsverbänden und Professorenkolleginnen aus Deutschland.

  • Prof. Dörte Gatermann, ehemalige Hochschullehrerin und Büroinhaberin
  • Brigitte Holz, Präsidentin der Architektenkammer Hessen und Büroinhaberin
  • Dr. Anke Kamann-Wössner, Leiterin Stadtplanungsamt Karlsruhe
  • Johanna Saary, Bachelor of Science/ FB Architektur und viele Jahre engagiertes Fachschaftsmitglied
  • Theresia vom Stein, Master of Science/ FB Architektur, Wimi und Promovendin
  • Jürgen Engel, Büroinhaber

24.01.2018 in Rahmen der Mittwochabend-Vortragsreihe

im Max-Guther-Hörsaal (L3 | 01 Raum 93)

 

Cubity Buch

Jetzt im Fachgebiet erhältlich!

CUBITY ist das erste modulare Wohncluster für Studierende im Plusenergiestandard weltweit. Dieses innovative Raumkonzept folgt einem Haus-im-Haus-Prinzip, bei dem stark minimierte Individualräume und maximierte Gemeinschaftsflächen mit unterschiedlichen Temperaturzonen unter einer Hülle liegen. Damit ermöglicht es Übergänge vom Individuellen zum Gemeinschaftlichen, vom Kleinen zum Großen, vom Ungeteilten zum Geteilten – als Synthese der Leitmotive cube, city und community.

Die Publikation dokumentiert verschiedene Stadien der Entwicklung des Raumkonzepts am Fachbereich Architektur der TU Darmstadt sowie den Aufbau beim Solar Decathlon Europe 2014 in Versailles. CUBITY bietet modellhafte Lösungen für sozialwissenschaftliche und energetische Fragestellungen und verknüpft zeitgenössische Formen des gemeinschaftlichen Wohnens mit Aspekten der Nachhaltigkeit.

Link

 

CUBITY realisiert Anschlussprojekt in Würzburg

In Würzburg entsteht zur Zeit auf einer Konversionsfläche, auf der 2018 auch die Landesgartenschau stattfinden wird, der neue Stadtteil Hubland. Neben Wohnbauten werden auf dem 135 Hektar großen Gebiet auch Erweiterungsbauten der Universität Würzburg errichtet.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Würzburg als Bauherrn, dem Innovations- und Gründerzentrum (IGZ) als Nutzer und dem Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie der TU Darmstadt (Prof. Anett Joppien) als Entwurfsverfasser und Planer, entsteht dort zurzeit auf dem zentralen Quartiersplatz das „Founder LAB“.

Das Projekt „Gründerlabor“ basiert auf dem mehrstufigen Forschungsprojekt CUBITY „Plus Energy and Modular Future Student Living“, das 2014 beim Solar Decathlon 2014 in Versailles durch die TU Darmstadt präsentiert wurde und bis 2018 als Living Lab in Frankfurt am Main energetisch und sozialwissenschaftlich beforscht wird. Das innovative Wohnprojekt wird von den Hessischen Ministerien für Wissenschaft und Kunst und Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung sowie der Deutschen Fertighaus Holding, der Nassauischen Heimstätte und weiteren Industriepartnern gefördert.

Link

 

Forschungmodul „Frauen am Bauhaus“

Das Bauhaus gilt als W!gbereiter einer Revolution in der Architekrur,als Nährboden für die Avantgarde der IOassi.schen Moderne.F.s war während seines Bestehens von 1919-1933 eine dereinflussreichsten Ausbildungsstätten der Architektur, Kunst unddes Designs des 20Jahrhunderts, dessen Einfluss und Resonanzbis heute anhält.Das Forschungsmodul möchte die Position von Frauen in der AI 'lchitektur im Baubaus der Zwanziger -und Dreißiger Jahre überdie gängige Literarur hinaus (u.a. Bauhaus -Frauen/ElisabethSandmann) beleuchten.

Weitere Informationen unter:
Semesterprogramm

 

Grundsteinlegung: Founder Lab Würzburg

[1/7]

Würzburg: Spatenstich für neues Gründerlabor am Hubland

Spatenstich für neues Gründerlabor. Am Würzburger Hubland war am Mittwoch offizieller Baubeginn für das Gründerlabor des neuen Zentrums für Digitale Innovationen Mainfranken. Es ist das erste von insgesamt drei Gebäuden in denen nach der Fertigstellung Firmengründer dabei unterstützt werden sollen ihre Ideen weiterzuentwickeln und umzusetzen. Dort können unter anderem Büros angemietet werden, die bereits eine Grundausstattung besitzen. Außerdem gibt es Treffpunkte zum Ideenaustausch.
Insgesamt soll das Bauprojekt 7,6 Millionen Euro kosten. Der Freistaat fördert es mit 5,2 Millionen Euro. Außerdem haben 34 Firmen und Institutionen investiert. Pünktlich zur Landesgartenschau im Frühjahr 2018 soll das Zentrum für Digitale Innovationen Mainfranken fertig sein.

Quelle: Mainfranken24.de 28.06.2017, Foto: Stadt Würzburg

 

Workshop „Licht“

Am 7. und 8. Juli findet am FG Entwerfen und Gebäudetechnologie in Kooperation mit der Akademie der Architektenkammer Hessen ein zweitägiger Workshop zu Thema 'Tages- und Kunstlichtsimulation‘ statt. Er führt in die Handhabung des Tages- und Kunstlichtsimulationsprogrammes DIVA-for-Rhino in Grasshopper ein.

Weitere Informationen unter:

Fachbereich Architektur TU Darmstadt

Architektenkammer Hessen

 

Internationales Symposium

Das internationale Fachsymposium “The Future of SustainableArchitecture” findet im Rahmen der zweiten Forschungsstufe des Projektes CUBITY – „Energy Plus and Modular Future Student Living“ statt. Es zielt darauf, das Zukunftspotential nachhaltiger Architektur für die Energiewende unter den Aspekten innovativer Plusenergiekonzepte, Nutzerverhalten, Suffizienz, integraler Planungsprozesse, intelligenter Bau- und Planungsprozesse, ressourcenschonender Stoffströme, Wirtschaftlichkeit, etc. aus dem Blickwinkel der Politik, Wirtschaft, Planung, Forschungund Lehre ganzheitlich aufzuzeigen und zu diskutieren.

Neue Fotos vom Wiederaufbau Cubity

 

Fotos vom Wiederaufbau Cubity

 

Wiederaufbau Cubity

Im Mai diesen Jahres ist es endlich so weit: CUBITY wird erneut aufgebaut! Von Versailles geht nun die Reise zurück ins Rhein-Main Gebiet, nach Frankfurt Niederrad um dort als Wohnheim von Studierenden genutzt zu werden.

Für unser Projekt-Team aus Studierenden, Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern, Projektplanern und Fachplanern suchen wir Deine Unterstützung.

 

Solar Decathlon China 2017

Nach erfolgreichen Teilnahmen der TU-Darmstadt am Solar Decathlon 2007 und 2009, sowie dem außerwettbewerblichen Beitrag Cubity zum Solar Decathlon Europe, bewirbt sich die TU-Darmstadt in Kooperation mit der Tongji-Universität Shanghai für chinesische Ausgabe des Solar Decathlon 2017!

 
Luminale_Zeit_zeugen_Bild_01

Zeit_zeugen

Das Projekt Zeit_zeugen soll die Betrachter*innen für die Zeit an sich sensibilisieren. Sind bei der Annäherung an die Arbeit zunächst nur blinkende Lichtstäbe in scheinbar willkürlicher Anordnung auszumachen, so ergibt sich bei Erreichen einer zentraleren Position plötzlich das Bild einer digitalen Uhrenanzeige. Statt jedoch relativ statisch Stunden und Minuten anzuzeigen, zählt die Anzeige im Intervall einer Minute alle Sekunden, inklusive der Zehntel und Hundertstel.

Das Projekt entstand im Rahmen eines Stegreifentwurfes, der durch die Fachgebiete Entwerfen und Gebäudetechnologie und Plastisches Gestalten betreut wurde. Weiterer Kooperationspartner ist die Firma Zumtobel Lighting.

Programm Luminale

 
DGNB Preis 2015

DGNB Preis „Nachhaltiges Bauen“ 2015

CUBITY ist unter den Top 3 des DGNB Preises “Nachhaltiges Bauen”.

Die Jury hebt das äußerst innovative Raumkonzept, die Modularität, die örtliche Flexibilität und die interdisziplinäre Zielsetzung sozialer und energetischer Suffizienz als überzeugend hervor.

Der Preis wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen am deutschen Nachhaltigkeitstag verliehen. Dieser steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft Angela Merkels.

mehr

 
Cover AG Licht 14-15

Broschüre Licht AG

Die Licht-Broschüre mit den Projekten des Jahrgangs 2014/15 ist fertig und kann im Fachgebiet durchgeblättert und erworben werden.

mehr

 
Iconic Award 2015

ICONIC Award 2015

Das Studentenwohnheim „CUBITY" gewinnt auch in der Kategorie 'architecture' des ICONIC Awards 2015.

Prämiert wird visionäre Architektur aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie.

mehr

 

VELUX Award

Das Projekt „CUBITY – Energy Plus and Modular Future Student Living“ des Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie erhielt den 2. Preis + Sonderpreis Innovation des „VELUX Architekten-Wettbewerb 2015" .

mehr

 
cubity innen

Athene-Preis für Gute Lehre

Das Fachgebiet Entwerfen und Gebäudetechnologie unter der Leitung von Prof. Anett-Maud Joppien erhielt den mit 3.000 Euro dotierten „Sonderpreis Studienprojekte“ für den außerordentlichen Einsatz im Projekt „CUBITY – ein zukunftsweisendes Plusenergiestudentenwohnheim“.

Im Historischen Maschinenhaus wurde als Abschluss des „Tags der Lehre“ die Preisverleihung des „Athene-Preises für Gute Lehre“ gefeiert. Der „Athene-Preis für Gute Lehre“ der Carlo und Karin-Giersch-Stiftung wird seit 2010 jährlich an alle Fachbereiche der TU Darmstadt verliehen. Er ist mit insgesamt 40.000 Euro dotiert und würdigt je ein hervorragendes Konzept, Projekt oder eine Veranstaltung im Bereich der Lehre.

Der Preis hebt die Bedeutung der akademischen Lehre an der TU Darmstadt hervor.

mehr

 

Solar Decathlon 2014

Der "CUBITY Leporello" ist fertig!
Der „CUBITY Leporello“ ist fertig!

Solar Decathlon 2014

Baustellenfoto vom 14.06.2014 - 11 am!
Baustellenfoto vom 14.06.2014 – 11 am!

Solar Decathlon 2014

Baustellenfoto vom 13.06.2014 - 10 am!
Baustellenfoto vom 13.06.2014 – 10 am!

Solar Decathlon Team 2014