Klimahülle und Konstruktion_mehr

Semesterprogramm

Klimahülle und Konstruktion
Ferienübung Gebäudetechnologie (4 CP)

Für Teilnehmer des Entwurfes „Stachelwelten“
Bestandteil des Vertieferentwurfes oder Wahlpflichtfach

Für andere Teilnehmer Anerkennung als Wahlpflichtfach

Aufgabe:
Integration von Konzeptionen für Klimatisierung und Hüllkonstruktion in den Entwurf.

Jeder Studierende optimiert seinen soeben fertig gestellten Oberstufenentwurf hinsichtlich Energiekonzept und Fassadenkonstruktion. (Studierende, die diesen Entwurf nicht bearbeitet haben, legen einen vergleichbaren Entwurf ihrer Wahl zu Grunde). Das Klimakonzept sollte die Nutzungsanforderungen und die örtlichen Möglich-keiten der Energiegewinnung / Ausrichtung berücksichtigen und kann auch zu Veränderungen im Entwurfs- bzw. Raumkonzept führen.
Die Aufgabe der konstruktiven Vertiefung besteht hingegen in der Entwicklung einer Gebäudehülle, die sich aus dem Entwurfskonzept ergibt und auf Grund der materialspezifischen Qualitäten in Konstruktion und Fügung bis in die Details auszuarbeiten ist.

Leistungen:

Kurzpräsentation des bereits abgeschlossenen Entwurfs

o.M. Analyse der klimatischen Anforderungen an das Gebäudes, Darstellung des Klmakonzeptes

0.M. Analyse der konstruktiven Anforderungen an die Fassade, Hüllkonzept

M. 1 : 50 Schnitt, Grundriss eines Ausschnitts / Raumes mit Integration von Lüftung, Wärme- bzw. Kälte-versorgung

M. 1 : 20 Darstellung eines Ausschnittes der Gebäudehülle in Grundriss, Ansicht und Schnitt

M. 1 : 10 Regeldetails: Deckenanschluss, Bodenanschluss, Dachanschluss in Grundriss, Ansicht und Schnitt

M. 1 : 10 Ausschnittmodell eines konstruktiven Knotenpunktes. Fassadenecke mit Anschluss Dach.

Termine:
02.07.2008 Ausgabe der Übung. Korrekturen (Michael und Sascha) mittwochs ab 14. Uhr nach Absprache

21.10.2008 (Voraussichtlicher Termin) Abgabe und Vorstellung der Bearbeitung